Beziehung mit Afrikanerin.

AfroBlog

Trotz Kinder - Beziehung mit Frau aus Uganda ist kaputt.

Meine Beziehung mit einer Afrikanerin ist gescheitert!

Hallo, ich fand hier ganz interessante Kommentare zum Thema Beziehung mit Afrikanerinnen. Ich denke, ich sollte auch mal was schreiben. Kenne seit 2006 eine Frau aus Uganda, wir haben uns in Kenia kennengelernt. Sie war eine Hure, wie die meisten dort an der Nordküste, aber das hat mich nicht gestört. Irgendwie haben wir den Kontakt nicht verloren. Über viele Umwege habe ich sie 2008 nach Deutschland geholt. Wir haben zwei süße Kinder, 2 und fast 4 Jahre alt. Vor 3 Wochen war die Beziehung kaputt und sie ist mit den Kindern ins Frauenhaus marschiert. Der Vollständigkeit wegen muss ich dazu noch sagen: Ich habe ihr einen Afrika Laden eingerichtet, auch einen WebShop. Habe mich um Buchhaltung und Steuern und dazu die letzten 2 Jahre um die Kinder gekümmert. Ein Dankeschön für meine Arbeit bekommt man von diesen Menschen nicht. Seit sie weg ist, hatte ich hatte ich ohne die Kinder mehr Zeit und ich habe mal im Internet nach ihr recherchiert. Jeder der das jetzt liest, sollte sich wirklich überlegen, ob ihm eine solche Multikulti-Beziehung wichtig ist.

Afrikanerin hat mich belogen, betrogen und verarscht.

Afrikanerinnen lügen und betrügen die Männer.

Ein Interesse an den Kindern bestand bei ihr nicht wirklich. Mal ein Buch lesen, oder Kuscheln, das sind Fremdworte für diese Frauen. Ich Blödmann dachte, sie macht Haare in ihrem Laden und finde statt dessen Nacktfotos auf ihrem Laptop. Das geht weiter mit entsprechenden Emails, und zig Profilen in sogenannten Sofortkontakt und Poppen-Börsen bis zurück in das Jahr 2008. Jetzt ist mir auch klar, warum ich zuletzt nicht mehr die Buchhaltung machen durfte. Sie brachte kaum noch Geld nach Hause, obwohl sie mir immer Termine vor gegaukelt hat. Auf meine Frage, welchen Sinn der Laden macht, bekam ich nur blöde Antworten. Das Afrikanerinnen soviel lügen und betrügen war mir ja schon bekannt, habe selbst ein Buch darüber geschrieben. Aber das ich nun selbst so verarscht wurde, ist schon der Gipfel. Für mich bedeutet es nun, einen Vaterschaftstest zu machen, obwohl die Kinder bis jetzt bei mir groß geworden sind.


Ich weiß, ein Frauenhaus ist mit Sicherheit kein Platz für die Kinder. Leider wird ja auf unseren Behörden den Lügen dieser Menschen eher geglaubt, als den Beweisen die ich eingesammelt habe. Mein Problem ist im Moment folgendes: Wenn ich das Alles öffentlich mache, sind die Kinder erst einmal bei einer Pflegefamilie. Bis das Verbleiberecht endgültig gerichtlich geklärt ist, vergehen mindestens 2 Jahre. Ich habe es bei einem Freund erlebt, der über 2 Jahre um seine Kinder gekämpft hat. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben? Gleichzeitig möchte ich in diesem sehr informativen Blog einen Warnhinweis hinterlassen. Afrikaner haben nur ein Ziel vor Augen: Das eigene ICH. Aus mittlerweile 7 Jahren Beziehung mit so einer solchen Frau und einem Afrika-Forum welches ich selbst betreibe, möchte ich allen ans Herz legen: Eine Multikulti-Beziehung wird zu 99% nicht funktionieren. Freue mich über eine Nachricht oder einen hilfreichen Tipp, wie ich jetzt weiter machen soll...
gesendet von: MzunguUlf (06-13)

Hallo MzunguUlf, tut mir aufrichtig leid, was dir in deiner Beziehung mit deiner Frau aus Uganda widerfahren ist. Reiht sich leider ein in die vielen Geschichten über gescheiterte Partnerschaften mit Menschen aus Afrika. Was mir bei all den traurigen Berichten immer wieder auffällt. Die große Toleranz und Unbekümmertheit bei der Wahl des Partners. Mag ja ehrenhaft sein, wenn ein Mann aus Europa einem Mädel aus dem horizontalen Gewerbe eine Chance gibt. Oder die ältere Dame, die sich liebevoll um den Beachboy kümmert. Aber ist nicht genau das der Grund, warum diese multikulturellen Beziehungen scheitern. Es ist in Afrika einfach, eine Frau oder einen Kerl in der Bar oder am Strand abzuschleppen - aber kann eine solche Verbindung überhaupt Zukunft haben? Ich denke ihr fischt im falschem Teich. Wer eine dauerhafte Beziehung aufbauen will, sollte mehr Energie in eine solide Partnersuche stecken und nicht den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Es gibt genügend Afrikaner mit vernünftigen Job, einer guten Moral und ehrenhaften Erziehung. Diese Spezies wirst du aber selten an den Kenias Stränden oder anderen Touristen Ghettos in Afrika finden.
gesendet von: Globetrotter (06-13)

Hallo Mzungu Ulf, habe deinen Bericht aufmerksam gelesen. Ich habe seit 2 1/2 Jahren eine Freundin in Afrika, die ich in meinem ersten Urlaub in Kapstadt kennen gelernt habe. Sie lebt seit einiger Zeit wieder in ihrer Heimat Dakar. Ich bin im August wieder bei ihr und wir wollen im Dezember in Dakar heiraten. Wir wollen aber nicht in Deutschland sondern in Kapstadt leben. Ich frage mich was bedeutet Afrika für dich? Ein schöner Urlaub, eine anziehende Afrikanerin kennen gelernt, geheiratet, 2 Kinder und dann ist es schief gegangen. Hast du dich mit dem Land deiner Frau mal beschäftigt? Ich glaube, dein Herz schlug nur für diese Frau. Du hast sie mit Sicherheit aus Liebe geheiratet, da interessiert es nicht so sehr, wo sie herkommt. Hauptsache schwarz???

Ganz ehrlich? Wenn du nicht mit Leib Seele und deinem Herzen an Afrika hängst, hast du keine Chance, dass die Ehe mit einer Afro-Frau für immer hält. Bei mir ist es so gekommen, dass ich von Afrika nicht mehr loskomme und das weiß auch meine Freundin. Ich habe mich nicht nur in sie, sondern auch in ihre Heimat verliebt - das berührt sie sehr. Natürlich kann nicht jeder Afrika Fan werden, aber heiraten nur weil sie schwarz ist? Ich weiß ja selber wie anziehend Afrikanerinnen sein können. Wenn sie merkt, dass du dich auch sehr für ihre Heimat interessierst, kommt der Gedanke, "Die Deutschen wollen nur mit uns in die Kiste, weil wir schwarz sind." erst gar nicht auf. Das habe ich mehrmals in Kapstadt gehört. Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber dennoch glaube ich, dass es so wie meine Freundin viele Afro's gibt, die einen Deutschen aus Liebe heiraten, auch wenn er nicht in Deutschland leben möchte. Ich habe einige afrikanische Frauen kennen gelernt, die niemals nach Deutschland ziehen würden. Es sind nicht alle gleich. Ich wünsche dir, dass du mit deiner Frau wieder zusammen kommst, alleine schon wegen deinen Kindern. Vielleicht liest man ja noch mal von einander. Schönen Gruß
gesendet von: Pointe-Noire (07-13)