Ankunft in Accra!

Home

Ankunft in Accra - Kotoka International Airport Ghana.

Ankunft am Kotoka International Airport Accra.

21:10 Uhr Ortszeit (+ 1h MEZ), die A 310 setzt zur Landung an. Ich bin total breit, denn meine Anreise hat mit Bahnfahrt und längeren Zwischenstopp in Europa rund 24 Zeit verschlungen. Die freudige Erwartung pumpt Adrenalin in mein Blut, ich bin wieder hell wach. Saubere Landung und das gewohnte Klatschen der Fluggäste. Eine mobile Gangway wird angedockt, Schleuse auf, raus aus der Kühlbox in die feucht warme Tropennacht von Accra. Was sich momentan noch wie 35 Grad anfühlt, sind tatsächlich nur angenehme 28 Grad. Ich mag dieses Klima, der Körper braucht aber einige Tage um sich an die neuen Bedingungen anzupassen. Einige Meter bis zum Flughafen Gebäude. Ein langer Gang bis zur Abfertigungshalle, von links und rechts fauchen mir Klimaschränke eisige Luft ins Gesicht. Endlich bin ich angekommen!

Passkontrolle und mehr als die üblichen Einreise Formalitäten.

Fingeabdruck Scanner am Flughafen von Ghana

Passkontrolle mit Abgabe des bereits im Flugzeug verteilten und ausgefüllten Einreise Formulars im Miniaturformat - ein gewohntes Ritual. Die Aufforderung zum Blick in eine kleine Kamera, ebenfalls nichts Neues. Das meine 12 Finger mit einem Fingerabdruck Scanner nun digital archiviert sind, hat mir weniger gefallen. Um ehrlich zu sein, ich war sauer. Irgend wie hat man mir wohl das mühsam aufgesetzte Lächeln angesehen. Das anschließende Filzen meiner Reisetasche war aber nach wenigen Sekunden beendet. Vor dem Verlassen des Kontroll-Parkur hat mich noch ein Special Agent zu einem netten Interview eingeladen. Ein weiße Frau mittleren Alters, die vermutlich einen geübten Blick für böse Jungs hat. Irgend wie passte ich in ihr Raster. Nein, ich mache hier nur einen längeren Urlaub und habe nicht vor, mit Drogen zu handeln oder anderen verbotenen Aktivitäten nachzugehen... Ok Mr Frank, you are wellcome, wish you a pleasant stay!

Flughafen Abholung perfekt und mein erster Eindruck.

Meine Unterkunft in Accra

In Afrika werden Taxi Preise verhandelt. Fahrten vom Flughafen kann man bestenfalls von astronomisch auf unverschämt teuer mindern. Diese miesen Gauner mag ich nicht unterstützen. Deshalb hatte ich mit meiner Pensions-Chefin eine Abholung vereinbart. Hat prima geklappt! Eine Menge Ghanaer standen in Reih und Glied am Airport Ausgang mit großen Zetteln in den Händen. Ich war erleichtert, meinen Namen zu lesen. Die Fahrt zu meiner Unterkunft in Kokomemle dauerte ungefähr 15 Minuten. Es holperte mächtig, nicht der Straßen wegen. Eines der Räder hatte eine schwere Unwucht, das ganze Fahrzeug vibrierte heftig. Ich verkniff mir jedoch eine Bemerkung dazu. Die nette Unterhaltung schien mir wertvoller. Sehr angenehme Menschen hier in Ghana, das kann ich bereits als ersten Eindruck vorweg nehmen. Es brauchte immerhin einer Woche in Afrika um den Genuß der Faulheit zu überwinden und endlich wieder in die Tasten meines Netbooks zu greifen.
gesendet von: Frank (01-13)