Freund mit anderen Frauen.

AfroBlog

Mein Freund hat wieder Kontakt zu anderen Frauen.

Treue in Afrika, haben alle Kenianer viele Frauen?

Er zeigte mir, ja auch immer wieder, das er mich wahnsinnig liebt und er mit mir die Zukunft verbringen möchte. Also machte ich gute Miene zum bösen Spiel. Ich hatte die anderen Frauen ja schon auf seinen Seiten gesehen und ständig seine Aktivitäten kontrolliert. Ich wusste wie sie aussahen, wie alt sie waren und war ich mir auf Grund meiner Optik und meines Alters ziemlich sicher, das sie mir das Wasser nicht reichen können. Man verzeihe mir meine Eigeneinschätzung mit einem Lächeln. Zurück in der Heimat, super glücklich und schwer verliebt begann ich meine Nachforschungen und schrieb die Frauen an. Tja, ich hatte wiedermal Recht. Eine von denen, war drei Wochen vor mir bei ihm in Kenia. Er hatte auch mit ihr geschlafen und sie machte sich große Hoffnungen. Sie war mir sehr dankbar über die Infos, aber auch sehr verzweifelt. Sie war in diesem Moment bei ihm in Kenia, also vier Wochen nach meinem Besuch. Sie wollte nicht, dass ich ihn darauf anspreche und zusammen mit mir einen Plan aushecken, um sein Leben zu zerstören. Das ist und war aber nicht meine Art und ich wollte das besser gleich geklärt haben.

Soll ich meinen afrikanischen Freund nach Deutschland holen?

Freund aus Afrika mit nach Deutschland nehmen.

Ich hatte hier in Deutschland schon alles angeleiert. Er machte außerdem schon einen Sprachkurs in einer deutschen Schule, weil er ohne das Zertifikat kein Visum und hier keine Arbeitserlaubnis bekommt. Alles in allem hatten wir einen guten Plan, er gab sich Mühe und unternahm alles was er konnte um sein Leben wirklich zu ändern. Er erzählte mir die letzten Geheimnisse seines Lebens, bezog mich in alles mit ein. Ok, die letzten Geheimnisse waren natürlich wieder schockierend. Er ist bereits mit einer Deutschen verheiratet, die seit mehreren Jahren in Kenia lebt. Er ist von ihr getrennt seit drei Jahren und hat sie um die Scheidung gebeten. Er führte alle Telefonate in meinem Beisein bei Skype, so das ich wirklich im Bilde war. Ihm war es auch ernst, wirklich ernst. Alles was jetzt auf ihn zukam war aber mit viel Geld und viel Mühe verbunden. Er kam nicht richtig weiter und wurde der Anstrengungen müde. Die Scheidung läuft und er hatte bereits einen Termin beim Gericht, konnte aber nicht zahlen. Ich kann ihm auch nicht die Mengen an Geld schicken, die er braucht. Ich bin ja schließlich selber noch verheiratet. Tja, also deswegen habe ich es ihm auch nicht übel genommen, das er in einer Ehe steckt. Ich bin ja selber noch gebunden. Für mich war nur der nur der Unterschied wichtig, dass ich von Anfang an mit offenen Karten gespielt habe.


Immer wieder Frauen Geschichten um Geld zu ergaunern. - Alles in allem ist er ein gebildeter Mensch, hat wirklich sehr gute Eigenschaften, genaue Pläne und ist echt liebenswert. Ja ich hatte Recht, er hat dieser Frau weiter Hoffnungen gemacht, weil sie für ihn Geld für ein Auto und eine Musikanlage zum abmischen mitbrachte. Er fragte mich, was er tun soll, wenn sie kommt. Ob er sie sehen soll oder nicht. Er versuchte die Entscheidungen auf mich abzuwälzen, damit er wieder fein raus ist. Wenn er sie sieht und trifft, dann wird er sie begleiten, bis er alles bekommen hat und dann lässt er sie links liegen. Sie wird auch nicht in seinem Wohnort sein, sondern ein paar Ortschaften weiter in einer Privatpension und somit sieht er sie ja nicht ständig und außerdem macht er das ja nur für uns. Er hat dadurch dann genug Geld, um alle Papiere die er braucht zu bezahlen. Ich würde das mit meinem noch Ehemann ja genauso machen. Wenn ich mich jetzt noch nicht scheiden lasse, dann nur um auch sein Geld zu haben, um hier in Deutschland alles zu organisieren und zu bezahlen. Er setzte mich moralisch immer auf sein Niveau. Wir hatten ab den Tag der Ankunft seiner neuen Geldgeberin fast nur noch Streit und Diskussionsgespräche. Ich konnte nicht damit umgehen und es nicht ertragen, dass er Zeit mit ihr verbringt, in Erinnerung an das, was ich mit ihm erlebt habe.
gesendet von: Katrin (10-12)